Die Einradfahrer des SCU

100 Jahre SCU! Der Verein nimmt das Jubiläum zum Anlass, Rückschau zu halten, in die Zukunft zu blicken, aber auch Sparten, Mannschaften und Menschen vorzustellen.
Heute: Vorhang auf für die Einradfahrer des SCU!

„Ich fahr‘ Einrad – weil Fahrrad kann ja jeder!“

Darja Schlote

Wie Einradfahrer? Was hat denn der SCU mit Einradfahren zu tun? Liebe Leserschaft, eine ganze Menge! Im Jahr 2009 waren die Uckeratherinnen Julia Doktorczyk und Darja Schlote nicht nur aktiv als Einradfahrerinnen unterwegs, sie waren zudem sehr erfolgreich mit ihrem Sportgerät und fuhren sowohl nationale als auch internationale Erfolge ein.

Leider gab es für die beiden keinen Ort, wo sie regelmäßig, vor allem im Winter, trainieren konnten. Weit und breit fand sich kein Verein, der diese Sportart im Programm hatte. So nutzte Julias Vater Andy Doktorczyk seine langjährigen SCU-Kontakte und sprach für die Einrad-Mädchen vor. Der SCU ließ sich schnell von der Idee begeistern, eine neue Abteilung zu gründen – der Startschuss für den Radsport im SCU war somit gegeben.

Ohne Unterstützung geht es nicht

Von der ersten Stunde an kümmerten sich Darjas Eltern, Sabine und Olaf Schlote, mit viel Herzblut um den Aufbau der Einradabteilung – sowohl um die administrativen Aufgaben als auch die der Trainer und Betreuer. Große Unterstützung fanden sie bis heute in Tochter Darja und anfangs auch in Julia, die mit ihrem Einrad-Know-How ebenfalls Spaß daran hatten, jüngeren Kindern etwas beizubringen.

Keine Schaltung, keine Bremsen, kein Lenker – für Einradfahrer ist das kein Problem! „Neben dem Spaß am Einradfahren ist die Schulung der Motorik natürlich ein wichtiger Nebeneffekt. Schließlich wissen wir alle, wie schwer es ist, auf einem Bein zu stehen, jetzt stellen Sie sich mal vor, Sie fahren auf nur einem Rad“, grinst Sabine Schlote, Leiterin der Einrad-Abteilung. „Immer mal wieder bereiten wir kleinere Shows und Auftritte vor, die beim Publikum stets gut ankommen.“ Für Auftritte im Sommer geht es auch immer mal wieder nach draußen – Einradfahren kann man schließlich überall.

Die Einradfahrer des SCU

Aktuell trainieren zehn Kinder im Alter von 8 bis 15 Jahren regelmäßig am Samstagvormittag in der Turnhalle der Grundschule Uckerath. Natürlich können sich auch erwachsene Einradfahrer der Gruppeanschließen. Bei schönem Wetter finden auch Outdoor-Ausfahrten statt. „Eine schöne Runde ist es stets, über den Horstmannsteg und dann entlang des Allner Sees zu fahren“, so Sabine Schlote.

Wenn man das Einradfahren beim SCU einmalausprobieren möchte, stellt der Verein für Schnupperstunden gerne ein Einrad zur Verfügung. „Doch wer dann als Mitglied ins regelmäßige Trainingeinsteigen möchte, sollte sich ein Einrad zulegen – sonst macht das ganze wenig Sinn“, so Olaf Schlote. Er hat da einen guten Tipp: „Gebrauchte Einräder bekommt man oft geschenkt oder für 10 bis 50 Euro im Internet.“ Wer allerdings seine Performance durch Tricks weiter ausbauen möchte, sollte tatsächlich auf ein hochwertigeres Rad umsteigen. Diese sind bereits ab100 Euro erhältlich. Bei der Wahl zum richtigen Einrad hilft Schlote gerne mit seinem Fachwissen weiter.

Der Spaß steht im Vordergrund – aber Wettkampf geht auch

An Wettbewerben nehmen die SCU-Einradfahrer aktuell nicht teil. Der Sport dient lediglich der Entspannung und wird zum Spaß betrieben. Doch wenn ein Kind Interesse am Wettkampf hat, gibt es viele Möglichkeiten, sich sportlich zu messen: klassische Bahnrennen (100, 400 und 800Meter), Straßenrennen (10K, 42K), den „Muni“ (Mountain Unicycling) Bereich Uphill, Downhill, Cross Country oder Freestyle (wie Eiskunstlauf), Flatland und Street (wie beim BMX), Trial (wie Fahrrad Trial), Mannschaftssport (Hockey und Basketball) sowie Spezialdisziplinen wie Stillstand, langsam fahren oder rückwärts.

„Will man tatsächlich in den Wettkampfsporteinsteigen, muss die Bereitschaft da sein, zu Beginn kreuz und quer durch Deutschland zufahren, später dann auch ins europäische Ausland. Da muss die ganze Familie hinter stehen“, berichtet Darja Schlote, die ihren Eltern heute noch dankbar ist, dass sie sie stets in der Ausübung ihres Sports unterstützt haben. „2022 findet übrigens wieder die Weltmeisterschaft statt, in diesem Jahr wird sie im französischen Grenoble ausgetragen.“

Die Einradfahrer des SCU

Zu einem Rad kam ein zweites hinzu

Wer nun glaubt, den SCU zuletzt „auf zwei Rädern“ unterwegs gesehen zu haben, liegt tatsächlich richtig. Der Uckerather Radsport hat sich weiter entwickelt: Seit 2019 sind in der Radabteilung auch Rennräder mitsamt ihren Fahrern herzlich willkommen. Doch dazu wann anders gerne mehr…

Interessierte finden weitere Infos und Kontaktdaten zur Einradabteilung unter www.radsport.sc-uckerath.de/einrad.